Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Die 1. Wissenschaftliche Vereinigung veranstaltet jährliche Expertentagungen (Veranstaltungsübersicht) mit ausgewähltem Teilnehmerkreis. Dabei werden aktuelle und relevante Themen des Projektmanagements jeweils in Kombination mit der Vor-Ort-Analyse von Großprojekten thematisiert.
 
Ein weiteres Format stellt die Woche des Projektmanagement dar, das hochkarätige Fachvorträge namhafter Referenten mit einem anspruchsvollen kulturellen und kulinarischen Begleitprogramm mit Partnern verbindet.

Kommunikation und Projektmanagement

Tagungsbericht der Jahrestagung 2019 in Stuttgart

Quelle: Deutsche Bahn

Kommunikation und Information ist das Herzstück des Projektmanagements. Strategien zur Sicherstellung eines projektangemessenen Kommunikationsstandards sind jedoch schwer aufzufinden. Grund genug für die 1WVPM, diesem Themenkreis die 2019er Jahrestagung zu widmen. Und zwar vor Ort des Projektes Stuttgart 21, dessen Projektverlauf seit langer Zeit Anlass zu kontroversen Diskussionen in der Öffentlichkeit bietet.

So bot ein Vortrag der Deutschen Bahn den Auftakt,der bis ins Jahr 1988 zurückblickte und dabei auch deutlich machte, auf welche Weise Projekt und Kommunikation einander verlieren können und wie die Kommunikation durch ungünstige Wahl der Botschaften leiden kann. Vielfach ist gar nicht bekannt, dass – auch bezüglich der Kosten – unter „Stuttgart 21“ allgemein der Hauptbahnhof verstanden wird, während das Projekt z. B. auch eine neue Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Ulm umfasst.[...] mehr lesen

Staffelstab-Übergabe im Vorstand

vlnr: Kluge, Gralla, Eschenbruch, Preuss, Hiss, Wenzel und Krön

In der Vorstandswahl anlässlich der Mitgliederversammlung vom 07. Mai 2019 hat der Gründungsvorstand aus

1. Vorsitzender (Präsident): Prof. Dr. Norbert Preuß
1. Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr. Klaus Eschenbruch
2. Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr. Florian Kluge

nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidiert. Auf seinen Vorschlag hin wurden als neue Vorstände einstimmig gewählt

1. Vorsitzender (Präsident): Prof. Dr.-Ing. Mike Gralla
1. Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr.-Ing. M.Eng. Elisabeth Krön
Kassenwart: Michael Hiss
Schriftführer: Dr.-Ing. Patrick Wenzel[...] mehr lesen

10 Jahre 1WVPM – Reflexion der aus den bisherigen Jahrestagungen gewonnenen Ergebnisse

Im Jahr 2019 blickt die 1. Wissenschaftliche Vereinigung Projektmanagement e. V. (1WVPM) auf ihr bereits zehnjähriges Bestehen zurück. Somit findet in diesem Jahr auch die zehnte Jahrestagung der 1WVPM statt. Die Jahrestagungen stehen jeweils unter einem vom Vorstand und den Mitgliedern vorab festgelegten Leitthema. In den einzelnen Veranstaltungen werden dann entsprechende aktuelle und relevante Aspekte bzw. Aufgaben sowie Anwendungsbeispiele des Projektmanagements in mehreren Vorträgen namhafter Referenten inklusive anschließender Diskussionen beleuchtet. Die nachmittägliche Besichtigung einer Großbaustelle am jeweiligen Veranstaltungsort ist ebenso ein fester Bestandteil des mit großem Erfolg erprobten und mittlerweile bewährten Tagungsformats. Durch die entsprechende Auswahl der Referenten sowie die ausgewogene Kombination von Vorträgen, Diskussionen und Projektbesichtigungen wird bei den Jahrestagungen stets ein hoher inhaltlicher Praxisbezug bei gleichzeitiger wissenschaftlicher Fundierung gewährleistet.[...] mehr lesen

Projektmanagement der Zukunft – Einsicht über den Wolken

Tagungsbericht der Jahrestagung 2018 in Kitzbühel

Mit seiner diesjährigen Jahrestagung vom 18.05.2018 hat sich die 1WVPM vorgenommen, einmal weiter zu blicken als normal, und gleichzeitig neue Perspektiven zu eröffnen. Kitzbühel – der schönste Vorort von München, wie die Kitzbüheler sagen – bot insoweit den Idealen Rahmen für die Tagung: Panorama und Weitblick.

Woche des Projektmanagements 2017 in Leipzig

Vom 01.09. bis 06.09.2017 haben die Teilnehmer wieder ein intensives Programm erlebt. Dabei haben sie die Stadt Leipzig in Führungen und Vorträgen unter kulturellen, historischen und städtebaulichen Aspekten näher kennengelernt. Und natürlich unter Projektmanagement-Gesichtspunkten, denn mit seinem City-Tunnel verfügt auch Leipzig über ein Großprojekt, das nur mit deutlichen Termin- und Kostenüberschreitungen abgeschlossen werden konnte. Umso interessanter der Gedankenaustausch mit Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, der den Tunnel seinerzeit mit initiiert hatte. Ein Ausflug nach Dessau ins Bauhaus und in das als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete „Dessau-Wörlitzer Gartenreich“ rundete die Woche ab.[...] mehr lesen

Auftraggeberkompetenz als entscheidender Erfolgsfaktor – Der Fisch stinkt vom Kopf

Tagungsbericht der Jahrestagung 2017 in Frankfurt/Main

Networking vor dem gemeinsamen Abendessen

Die Organisation von Großprojekten umfasst vielfältige Funktionen der Projektleitung, der Projektsteuerung und des Projektcontrollings. Die Analyse bei gescheiterten Projekten zeigt, dass Aufsichtsgremien, Risikomanagementsysteme und Projektcontrollingmandate manchmal nicht ausreichen.

Die diesjährige Jahrestagung der 1WVPM greift diese Fragestellung der auftraggeberseitigen Kompetenz auf und leitet daraus Folgerungen ab.

Anforderungen an den Auswahlprozess des Projektleiters

Grundlage erfolgreicher Projektabwicklungen ist die auftraggeberseitige Kompetenz in Form einer funktionierenden bauherrnseitigen Organisation. Dies gilt unabhängig von einer unterstützenden Projektsteuerung durch externe Dienstleister. Analysen gescheiterter Projekten zeigen auf, dass die Synchronisation dieser beiden Funktionen in einigen Fällen nicht gelingt. Aus Sicht politischer Gremien werden Defizite aufgezeigt.[...] mehr lesen

Risikomanagement – Strategien aus verschiedenen Perspektiven

Tagungsbericht der Jahrestagung 2016 in Hamburg

Die Diskussionen über gescheiterte Projekte sind trotz Ergebnisbericht der Reformkommission der Bundesregierung in vollem Gange. Nach der letzten Jahrestagung in 2015 über das Thema „Projektcontrolling aus Sicht des Auftraggebers“ hat die 1. Wissenschaftliche Vereinigung dieses Jahr Strategien des Risikomanagements analysiert und aus verschiedenen Perspektiven  diskutiert.

In der Bewertung der derzeitigen Diskussion in Wissenschaft und Praxis besteht über die Notwendigkeit eines funktionierenden Risikomanagements großes Einvernehmen. Die wesentliche Frage dabei ist jedoch, mit welcher Methodik, in welcher Tiefe, zu welchen Zeitpunkten und in welcher projektbezogenen Konstellation die Umsetzung erfolgt. Diese Fragen wurden von renommierten Referenten aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht, um daraus abschließend gemeinsam Thesen zur Anwendung abzuleiten.[...] mehr lesen

Projektcontrolling aus Sicht des Auftraggebers – Transparenz mit Verstand

Tagungsbericht der Jahrestagung 2015 in Berlin

Die Diskussion über spektakuläre Projektkatastrophen sind inzwischen in hoher Zahl erfolgt. In der diesjährigen Jahrestagung wurden Ursachen für das Scheitern von Controllingsmaßnahmen aus Sicht des Auftraggebers analysiert und daraus Folgerungen für die Aufbau- und Ablauforganisation sowie erforderliche Steuerungsmechanismen aufgezeigt.

Referenten vlnr: Jürgen Lauber, Dr. Norbert Preuss, Dr. Ailke Heidemann, Prof. Horst Roman-Müller, Dr. Patrick Wenzel, Prof. Klaus Eschenbruch

Die Projektbesichtigung des Berliner Schlosses-Humboldt Forum war der Höhepunkt unserer diesjährigen Tagung. Das Projekt wurde in seinen projektspezifischen Einzelheiten dargestellt und in einer Baustellenführung erläutert.[...] mehr lesen

Praxisrelevante Schnittstellen zwischen Planung und Projektsteuerung im nationalen und internationalen Kontext

Tagungsbericht der Jahrestagung 2014 in München

Novellierung der HOAI, scheiternde Großprojekte, steigende Komplexitätsgrade, wachsende Zahl der Projektstakeholder – die Branche der Bau-Planer, -Manager, -Entwickler und -Steuerer sieht sich mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Diesen hat sich die 1. Wissenschaftliche Vereinigung in ihrer Jahrestagung gewidmet. Nach erfolgreichen Veranstaltungen in den letzten vier Jahren fand die fünfte Auflage unter dem Titel „Praxisrelevante Schnittstellen zwischen Planung und Projektsteuerung im nationalen und internationalen Kontext“ am 20./21. Mai in München statt. Moderiert vom Präsidenten Dr. Norbert Preuß (Preuss Projektmanagement) wurde in ausgewählten Vorträgen und intensiver Diskussion Ursachenforschung und Lösungssuche betrieben.[...] mehr lesen

Technische Gebäudeausrüstung als Risikofaktor in der Projektabwicklung

Tagungsbericht der Jahrestagung 2013 in Frankfurt/M.

Die Meldungen in den Medien über gescheiterte und gefährdete Großprojekte der Bauwirtschaft sind momentan so allgegenwärtig wie die Eurokrise. In zahlreichen Veranstaltungen werden die möglichen Ursachen, Folgen und Veränderungserfordernisse diskutiert.

Bei vielen gescheiterten oder gestörten Projekten liegen die Ursachen im Bereich der Planung und Ausführung der technischen Gebäudeausrüstung.

Die technische Gebäudeausrüstung macht je nach Projekttyp zwischen 30–50 % der Herstellkosten aus, verbunden mit der Tendenz einer immer schneller werdenden Projektabwicklung und einer stetig steigenden Komplexität der technischen Projektanforderungen. Damit steigen die Anforderungen an die Projektbeteiligten und Prozessdefinitionen in Planung und Ausführung.[...] mehr lesen